Erntedank am 27. Sept. 2015 in Siezenheim

Erntedank 2015_01
Erntedank 2015_02
Erntedank 2015_03
Erntedank 2015_04

 

Erntedank ist ein besonderer Tag, danken wir dem Herrgott für ein erfolgreiches gutes Jahr. Sei es für die guten Tage, die erworbenen Zufriedenheit, das glückliche Leben oder einfach für die gute Zeit in der wir unser Leben leben können. Viele sind gekommen, die Traditionsvereine, Musik, Kameradschaft, Feuerwehr und heuer erstmals auch die katholischen Pfadfinder. Der Bürgermeister Joachim Maislinger mit seiner Gattin Marianne, Vzbg. Romana Riedl, GemeindevertreterInnen, Pfarrgemeinderäte und die Pfarrbevölkerung zogen mit den Ministranten und unserem Herrn Pfarrer Reißmeier, Diakon Albert und der Erntekrone, getragen von Bäuerinnen aus Loig und Siezenheim, hinauf zur Kirche um Gott zu danken.

Die Festmesse wurde durch den Kirchenchor festlich begleitet, und im Evangelium(Lukas 12,13-21) sprach Jesus in einem Gleichnis von einem reichen Mann, der eine reiche Ernte erwartete. Dessen selbstsüchtigen Überlegungen wurden durch die Abberufung seines Lebens je unterbrochen. Herr Prälat Reißmeier vertiefte dieses Thema in seiner Predigt, "der Beginn allen Übels ist die Habsucht", sagt der Apostel Paulus, denn die Ernte soll geteilt werden, sodass alle am Glück des Herrn teilhaben.

Anschließend ging es zur Agape zum Pfarrheim, wo unser Josef Hasenöhrl mit drei köstlichen Suppen aufwartete, die bei diesem bedeckten Tag allen sehr mundeten. Das dazu gereichte Brot kam von der Stiftsbäckerei St. Peter, Weißbier gab es vom Allerbergerwirt und die Frauenrunde bewirtete uns mit Kaffee und Kuchen.

Schon Tradition hat auch die Versteigerung des Maibaums, der von der Schnalzergruppe gespendet, und heuer für eine neue Krippe in unserer Kirche versteigert wurde und reiche Ernte brachte. Besonders war auch, dass wir vom RTS - Filmteam begleitet wurden, die all das Geschehenen fest hielten um es für Interessierte aufzubereiten.

Ein gelungenes Erntedankfest für unsere Pfarre, wo mir nur noch ein herzliches "Vergelt´s Gott" an alle Helfer und Helferinnen, sowie den großzügigen Spender und Spenderinen, zu sagen bleibt.

Johannes Crepaz  PGR-Obmann